Ideen entwickeln

Impuls ist unfertig. Bei Impuls werden Ideen und Konzepte für die nachhaltige Gesellschaft gedacht und weiterentwickelt. Bei Impuls treten Menschen aus unterschiedlichen Milieus, Berufen, Altersgruppen und mit unterschiedlichen politischen Überzeugungen in einen Dialog über die Gesellschaft der Zukunft.

Unsere Aktivitäten im Bereich Ideen entwickeln sind kreativ und inspirierend, querdenkend und radikal, offen und neugierig, humorvoll und optimistisch, experimentell und praxisbezogen.

Aktivitäten

Essay über Transformation
In seinem Essay „Transformation. Annäherungen an eine Theorie und Praxis des Systemwandels“ exploriert Johannes Krause die Dynamiken systemtransformativer Prozesse und die Möglichkeiten, die Große Transformation aktiv mitzugestalten. Der Essay stellt verschiedene Theorien und Modelle transformativer Prozesse vor: den Veränderungsprozess nach Kübler-Ross, Campbells Heldenreise, Theory U, das Feld-Prozess-Modell, Toynbees Gang der Weltgeschichte, das Berkana-Modell sowie das Modell von SmartCSOs. Auf der Basis dieser Modelle reflektiert der Autor die Grenzen, denen die Gestaltbarkeit von Transformationsprozessen prinzipiell unterworfen ist und skizziert abschließend einige Ansatzpunkte, den Systemwandel praktisch zu unterstützen: geistige Lockerungsübungen, sanftmütige Dissidenz, gelebte Alternativen und undogmatische Spirittualität. Den Essay gibt's hier zum Dowload.

Utopienwerkstatt
Im Sommer 2012 und im Herbst 2013 hat Impuls jeweils zur Utopienwerkstatt eingeladen. Gekommen sind praktizierende und angehende Agent_innen für angewandte Utopien. Ziel der Utopienwerskatt war es, Menschen mit ihren Visionen und Initiativen zusammenzubringen, um gemeinsam die herumschwirrenden Ideen („man könnte mal, aber irgendwie scheint es utopisch“) zu energievoll startenden Prototypen zu entwickeln („jetzt geht’s los“).

Global Development Education Conference in Prague
In March 2011, Johannes participated in the conference on behalf of Impuls and delivered a key note speech on the problematic relationship between Global Education and the aid industry. Download the complete speech here.

Oya-Gespräch über die “schöne neue Welt”
Benjamin im Gespräch mit Oya-Herausgeber ­Johannes Heimrath, Hanna ­Poddig und Benjamin Brockhaus über die Entwicklung ihrer Strategien, die Welt zu verändern.Das Gespräch findet ihr online und in der Printausgabe der Oya 7.

Anstiftung zur Anwendung von Utopien
Auf dem ASA-RENew (Rückkehrenden-Seminar) im März 2011 hat David den Workshop “Anstiftung zur Anwendung von Utopien” durchgeführt. Die Teilnehmenden haben sich u.a. mit Methoden aus der Theory U von Otto Scharmer ihren persönlichen Lebensvisionen angenähert und nach Wegen zu deren Umsetzung geforscht. Zum Zug kam auch ein 10-Punkte-Plan zur Rettung der Welt von Harald Welzer, den ihr hier findet.

© ImPuls 2014 | Impressum | Kontakt

Utopischer Samstag:
>> am 8.11.14 in der Kiefholzstr. 20

Und Jetzt? Mut und Klarheit für den nächsten Schritt!
Workshop in Kooperation mit der Akademie für Visionautik
>> Jetzt anmelden!

Newsletter