Demokratie gestalten

Die Demokratie ist heute von unterschiedlichen Seiten gefährdet:

1. Die demokratischen Institutionen sind zu schwach um zu verhindern, dass das Wirtschaftssystem ökologisch und menschlich zerstörerische Wirkungen entfaltet.

2. Populismus und autoritäre Strömungen untergraben die Demokratie im Herzen der europäischen Kultur.

3. In einer global vernetzten und komplexer gewordenen Welt greifen die alten repräsentativ-demokratischen Verfahren des Nationalstaats nicht mehr. Wie kann in dieser Situation Demokratie als Prozess der Selbstbestimmung, Selbstermächtigung und Verantwortungsübernahme gestaltet und gelebt werden?

Impuls gestaltet Dialogprozesse, die Vielfalt produktiv nutzen, die Übernahme von Verantwortung fördern und die Beteiligung unterschiedlicher Akteure an der Entwicklung gemeinsamer, kollaborativer Lösungen ermöglichen.

Darüber hinaus stärkt Impuls durch Kampagnen und experimentelle Projekte zivilgesellschaftliches Engagement. Uns ist wichtig, dabei achtsam mit den beteiligten Menschen umzugehen und Partizipation zu ermöglichen. Wir verstehen partizipative Kampagnen als Beitrag zu einer lebendigen Demokratie, die den Menschen als mündigen, verantwortungsvollen Akteur ernst nimmt und in dieser Rolle unterstützt.

 

Aktivitäten

Energiewende und Demokratie

Impuls führte von März 2012 – Februar 2013 ein Piloprojekt zur Entwicklung innovativer Dialog- und Beteiligungsverfahren für Energiewende-Projekte in Brandenburg durch.
> Weitere Informationen hier

Baltic Sea – Pure Energy!

Frauke von Impuls umrundete im Sommer 2011 mit ihrem 100%-Erneuerbare-Segelschiff vier Monate lang die gesamte Ostsee. Unterwegs hat sie für die Energiewende geworben und Projekte des Wandels entlang den Ostseestränden besucht. Berichte gibt es im Logbuch der beiden Kapitäninnen Frauke und Insa.

DEEEP Summer School: Quality and Impact in Campaigning

Impuls hat 2011 die Development Education Summer School (DESS) der europäischen Plattform DEEEP mitgestaltet. David leitete bei der Summer School in Finnland im Juni die Arbeitsgruppe “Quality and Impact in Advcacy and Campaigning” geleitet. Mehr zur Summer School hier.

Die Klimapiraten 2009: Das Vorläufer-Projekt von Impuls

Ein Kampagnenprojekt zu Klimaschutz und Energiewende. Das Team von Impuls konnte im Dialog mit einer Allianz von Bürgerinitiativen und Umweltverbänden in Mecklenburg-Vorpommern, der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns, Bürgerinnen und Bürgern sowie dem dänischen Konzern DONG Energy dazu beitragen, den jahrelangen Konflikt um den geplanten Neubau eines Steinkohlekraftwerks in Lubmin bei Greifswald beizulegen; stattdessen wird ein kleineres Gaskraftwerk gebaut und in erneuerbare Energien investiert.

Mit medienwirksamen Aktionen in Berlin und beim UN-Klimagipfel in Kopenhagen setzten sich die Klimapiraten außerdem für ein starkes und verbindliches neues Klimaabkommen ein. Mehr auf: www.klimapiraten.net

Demokratie gestalten
© ImPuls 2014 | Impressum | Kontakt

“Transformation: Annäherung an Theorie und Praxis”
>> Essay von J. Krause

Bürgerbeteiligung: >> Online-Fassung des Praxisleitfadens

Impuls auf der Degrowth in Leipzig:
>> Mikropraktiken der Suffizienz. am Fr., 5.9.14 um 14:30 h

Newsletter